Outdoortage special!

48 Stunden unter freiem Himmel - mit der nötigsten Ausrüstung!

Mitte Februar machte sich eine Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen auf den Weg um für 2 Nächte und Tage ihr Lager in der freien Natur einzurichten und dort eine schöne, gemeinsame Natur-Zeit zu verbringen.

Bei der Anreise war es noch sehr bewölkt und abends zunehmend windig; auf dem im Vorfeld ausgekundschafteten Lagerplatz auf 800 Meter Seehöhe lag noch Schnee. Mit und wahrlich auch in diesen vorgefundenen Bedingungen galt es, eine Unterkunf zum Schlafen und eine wärmender Feuerstelle - ein gemütliches Wohnzimmer einzurichten. Zu dieser Jahrszeit sind die Tage noch sehr kurz; die Tageslichtstunden sollten deshalb möglichst effizient genutzt werden. 

Dem Stamm gelang es sogleich ein Feuer auf traditionelle Art und Weise zu entzünden und bis zum Einbruch der Dunkelheit wurde gearbeitet, sodass das Nötigste für den Abend und die bevorstehende Nacht gut geschaffen wurden. Ein gemeinsames, stäkendes Abendessen beim wärmenden Feuer und trockene und windgeschütze Schlafplätze ließen den ersten Tag harmonisch ausklingen.

Der nächste Morgen startete mit einem wunderschönen Sonnenaufgang! Im Vordergrund der Ötscher! Das war eine Panorama-Frühstücks-Terrasse von besonderer Art! Der weitere Tag stand für Streunen, Wondering, Nichts-Tun, Lachen, Sachen machen, .... frei zur Verfügung. Die Jugendlichen erlebten eine phantasievolle Reise durch Wald und Wiesen, die später nacherzählt wurde und auch niedergeschrieben.

Die Älteren des Stammes streunten in der Gegend herum, fanden Spuren und schöne Sitzplätze zum verweilen und Seele baumeln lassen.Das herrliche Wetter und das atemberaubende Panorama rundeten die gesamte Untermehmung zu einem besonderen Erlebnis ab.

Wann hast du das schon mal erlebt: du wachst morgens auf, öffnest deine Augen und erblickst die Berge - den Ötscher - und dahinter erhebt sich gerade die Sonne; die Vögel stimmen zart ihre ersten Frühlingslieder an und die Luft ist klar und frisch! Was gibt es da noch mehr zu wollen?! Ein Erleben wie auf Wolke sieben - in einer anderen Welt.

Auch die Stimmung in der Gruppe, ein gutes Gruppengefühl im Stamm war sehr harmonisch und fröhlich. Die gute Laune der Jugend steckte an: die Plane die in der Nacht als Unterschlupf gedient hatte, wurde zur Rodel umfunktioniert und damit den den Berghang jodelnd hinunter-gerodelt! Es wurde viel gelacht :-) , gesungen, geblödetl!

Wildnisfertigkeiten, die die Jugendlichen unterm Jahr bei den Waldläufern erproben wurden praktisch umgesetzt. Und das bei besten Bedingungen: blauer Himmel, strahlende Sonne, weiße Berge im Vordergrund, der Mäusebussard und der Schwarzspecht als fixen Begleiter durch den Tag.

Dankbar und erfüllt dürfen wir auf diese gelungenen, harmonsichen Outdoor-Tage zurück blicken und uns daran erinnern. Mit dem Gefühl - die Welt und unsere Jugendlichen, die heranwachsende Generation, ist in Ordnung!

Antworten auf die Frage, "was waren deine highlights, dein schönstes Erlebnis?"

„Die gemeinsame, magische Wanderung durch den Wald“

„Der Sonnenaufgang“

„Die Gemeinschaft und das gemeinsame Kochen“

„Mit der Sonne schlafen gehen und mit der Sonne aufstehen!“

„Das Panorama“

„Das Stammesleben, wo alle zusammen geholfen haben“

„Das rutschen mit der Plane über den Hang“

„Der Sternenhimmel“

Ein großer Dank geht auch an die Hüter des Platzes wo wir unser Lager aufbauen durften und alles was dazu gehörte. Danke Hans für deine Großzügigkeit und dein Vertrauen.

Dank an die Natur - Mutter Erde - die uns für 2 Tage und 2 Nächte aufgenommen und behütet hat.

Zurück