Quer.feld.ein - Wilde Woche Tag # 3 und 4

Stell dir folgendes vor: Jemand fährt dich mit verbundenen Augen an einen dir unbekannten Ort und du sollst ohne Navigationsgerät den Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt finden. Geht nicht, meinst du? Und ob!!!

Am dritten Tag unserer Wilden Woche ließen sich elf Jugendliche und Erwachsene auf dieses Szenario ein und starteten in ein 24-Stunden-Abenteuer. Unser Ausgangspunkt war in einem Wald in der Kleindgschnaidt und die Aufgabe war es, nach Waihdofen zurückzufinden: ohne Karte, ohne Navi, ohne Kompass - querfeldein! In welche Richtung man losmarschierte, war eine Einheitsentscheideung der Gruppe: Bauchgefühl, Intuition, das Lesen der Landschaft geben anfangs den Ausschlag. Für einige Sekunden zeigte sich am Nachmittag die Sonne, was ein Verorten nach den Himmelsrichtungen erleichterte. Dass es zeitweise in Strömen regnete wurde bemerkt, tat aber der guten Stimmung und dem gesetzten Ziel keinen Abbruch. Noch vor Einbruch der Dunkelheit erreichten wir Waidhofen, übernachtet wurde trotz abendlicher heftiger Regenfällen bei der Bergrettungshütte am Schnabelberg unter freiem Himmel - naja, unter einem Tarp :) Bei einer kräftigenden, abendlichen Jause gab es zahlreiche musikalische Einlagen (Harry Metal), am nächsten Tag wurde der Ausgangspunkt zur geplanten Zeit erreicht.

Quer.feld.ein - ein außergewöhnliches 24-Stunden-Abenteuer!!! Nachmachen erwünscht :)

 

 

Zurück