Raben Frühling.Sommer 19

Schneckenrennen, Frösche küssen und mit Matsch gatschen - wer macht den so was?!? Na ganz einfach: die Raben! 

Die Waldläuferkinder der Raben, insgesamt 14 Mädchen und Buben, erlebten eine abenteuerliche und bewegte Zeit in diesem Frühlings/Sommerzyklus am Eckholz. An insgesamt 10 Nachmittagen haben wir viel gespielt, mit Holz und Ton gewerkt, gesungen, Feuer ohne Streichhölzer gemacht, Lager gebaut, Geschichten gelauscht und so manches neue Gebiet erkundet. So waren wir etwa an einem zauberhaften Platz, wo man Frösche küssen kann (wir haben tatsächlich welche gefunden!) und im Nimmerland. Na gut, den Eingang zu Nimmerland haben wir anfangs nicht gefunden - nachdem aber jeder geschworen hat, dass er den Weg dorthin niemandem verraten wird, öffneten sich Tür und Tor und wir hatten eine besonders spaßige Zeit am Wasser. Die Kräuter des Frühlings haben uns besonders verwöhnt: so gab es köstlichen Topfenaufstrich mit Wiesenkräutern und Brennnesselchips. Einmal kochten wir Risibisi und verspeisten dieses mit selbstgeschnitzen Stäbchen und zu sehen, dass man Butter selbst herstellen kann, war eine kleine Sensation! Bei der zweiten Eierpeckweltmeisterschaft der Raben gab es einen überraschenden und sehr würdigen Sieger, wir alle hatten große Freude an diesem Bewerb und ließen uns die Eier (Hühnereier! Nicht das Straußenei!) gut schmecken :)

Wir haben auch Samenbomben aus Erde, Lehm und Blumensamen hergestellt. Allerdings sind diese zweimal auf mysteriöse Art und Weise verschwunden - ein geheimnisvoller Fall, den wir bis heute nicht gelöst haben...

Das Allerschönste an den Raben ist das friedvolle Zusammensein, das Wohlwollen und der Zusammenhalt der Kinder untereinander. Hier darf jeder sein, so wie er ist - und das macht unsere bunte Truppe aus!

Die Raben gehen nun in die Sommerpause, von 29.7. bis 31.7. gibt es die "Wilden Tage" auf der Garnbergalm im Ybbstal.

Mit der Waldläuferbande geht es vorraussichtlich in der dritten Schulwoche in den Herbst.

Zurück