Waldläuferbande.Füchse.Herbst.Winter.2019

In der Waldläuferbande der Füchse treffen sich Kinder im Alter ab 6 Jahren jeden Mittwoch Nachmittag.

Es gibt ein paar Füchse, die schon viele Jahre Teil der Bande sind. Ein paar neuer, junge Kinder sind diesen Herbst bei den Füchsen eingestiegen. Die Neuen - die greenhorns - haben sich in der herausforderndernderen (weil kälteren und finsteren) Jahreszeit rasch zurecht gefunden in unseren Natur-Wohnzimmer, am "Spielplatz" und im Wald rund um unser Basislager am Eckholz. 

Das Füchse-Team wurde von Barbara und Franz verstärkt und gelegentlich war Johanna zur Unterstützung mit dabei! Franz als erfahrener Waldläufer-Falke war sehr beliebt bei den Kindern und ein wertwolles Vorbild! - Danke dafür!

Was so an einem Nachmittag unter freien Himmel alles passierte, könnt ihr auf den Bildern nach schauen. 

Peter - einer unserer ältesten Füchse - hat einen sensationellen Rekord beim Seilspringen aufgestellt und somit Iris überholt. Er ist sage und schreibe 423 mal!! hintereinander ohne Pause!! über das Seil gesprungen!!! 

Besonders im Herbst gab es viel zu Ernten und Verarbeiten: Wir haben aus Kastanien eine Waschlauge hergestellt, bunte Herbstblätter gesammelt und sie mit Wachs überzogen und daraus Girlanden und Mobiles gebastelt. Dabei haben wir unsere Aufmerksameit auf die unterschiedlichen Blätter und Früchte der Bäume und Sträucher die uns umgeben gelenkt.

Wir haben kleine Waldzwerge, Gnome und sonstige Männchen aus Haselnussstöcken geschnitzt und verziert. Das gemeinsame Entzünden eines Feuers mit Zündstahl und trockenem Zunder, Kochen am Lagerfeuer und teilen der einen oder anderen Geschichte bzw. Witz durfte nicht fehlen.

Wir haben uns im Laub versteckt und getarnt und im Wald die von den Falken unentdeckten Schätze im Land der Bananenrepublik gesucht - und gefunden! Da gab es auch einen Schatz, der angeknabbert war! Von wem wohl?!

Wir haben einen toten Vogel begraben und sind bei Finsternis in den Wald geschlichen - mit Fuchsgang und Eulenaugen! Wir haben unsere Sinne geschärft und unseren Mut gestärkt. Wir haben der Kälte und dem Regen getrotzt und uns vom Wetter nicht die Laune verderben lassen! 

Auf ein Wiedersehen und Kennenlernen im Frühling (März) freuen wir uns schon!

Zurück