Waldläuferbande.Dachse.Falken.Herbst.Winter.2019

Seit Herbst diesen Jahres verbringen die Dachse und Falken - unsere erfahrensten und ältesten Jugendlichen - den Waldläufernachmittag gemeinsam am Eckholz.

Abenteuer, Missionen, Challange und "Chillen" (nicht viel bewegen, nichts tun, EGAL, ...) und andere Herausforderung - "offen für alles" - das wünschen sich die Dachse und Falken an den gemeinsamen Nachmittagen. Etwas gemeinsam unternehmen - gerne auch was kochen am offenen Feuer - besser noch -  "was essen". Oder eine Erkundungsreise in den Wald oder in die Stadt. Gerne mit Aufgaben, die am Weg zu lösen sind. 

Auch das gemeinsame Blödeln, Spielen, singen und Lachen, quatschen über dies und das - am besten am wärmenden Feuer wird in der kälteren und dunkleren Jahreshälfte bevorzugt. Schnitzen am Feuer, Kerzen gießen, Kreatives gestalten mit Naturmaterialen gefällt ihnen auch. 

Daneben ließen wir keine Gelengenheit ungenützt, den Kids die wichtigsten Fertigeiten für ein Leben in der Natur zu vermitteln: Schutzhüttenbau, essbare Pflanzen finden und erkennen, Wasserquellen und -transprotmöglichkeiten finden, Feuer machen auf verschiedenste traditionelle Methoden. Diesen Herbst war es wieder einmal so weit, dass ein Waldläufer ein Bogenfeuer entfachen konnte. Anika gelang es, mit einem selbst gefertigten Bogen, Geduld, Ausdauer, der nötigen Technik und Vorübung ganz alleine ein Feuer zu entfachen! Das schaut viel leichter aus als es ist - Probier doch mal selbst! Christian hat sein Versprechen eingelöst und mit der Bande was Besonderes gekocht - Schnitzel!

Auch wenn mal scheinbar nicht viel passiert, so geschieht an jedem Natur-Nachmittag eine tiefere, unsichtbare Verbindung und Verbundenheit zwischen den Kids, zur Natur und zu unserem schönen Platz am Eckholz, und auch zwischen den Teamleuten und den Jugendlichen. So bilden sich unsichtbare, feine Netze, die ein Gefühl von Zugehörigkeit und Sicherheit in den eventuell stürmischen Zeiten des Jugendalters geben können.

Zurück