Berichte

Frühlingswaldläuferbande Füchse

| Berichte

Die Waldläuferbande „Füchse“ ist eine Kindergruppe, die sich regelmäßig an einem Dienstag über den Frühling hinweg traf und so gemeinsam Zeit in der Natur verbrachte. Sie umfasste 17 Kinder im Alter von 6-10 Jahren, Buben und Mädchen bunt gemischt.

Unser erstes Treffen im Frühling fand am Faschingsdienstag statt. Einige Kinder kamen verkleidet, darunter auch ein paar Jäger. Wir bekamen auch Besuch von einer Hühnertruppe – mehr wird an dieser Stelle aber nicht verraten J. Die erste Aufgabe lautete: „Versuche unbemerkt vom Haus zum Holzplatz zu gelangen. Aber Vorsicht: drei Polizisten haben sich versteckt und werden aufschreiben, wen sie erkennen!“. Dieses Schleich- und Versteckspiel machte großen Spaß, nur wenige wurden von der Polizei nicht bemerkt. Anschließend ging es Richtung Berghof, dort erprobten sich einige Kinder in ihrer Schnelligkeit, andere gaben das Startzeichen oder überwachten den Start- und Zielraum.

Weiterlesen und alle Bilder ansehen

Landart – kreatives Gestalten in der Natur

| Berichte

Einzelaktivität im April

LandART ist eine faszinierende Möglichkeit, die Natur intensiv zu erleben, sie immer wieder neu und anders zu sehen. Die Natur mit wachen Sinnen wahrzunehmen und sich auf einen gestalterischen Dialog einzulassen, war unser Anliegen bei diesem Thema. Einige interessierte Kinder folgten dieser Einladung und ließen ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf. Dabei entstanden individuelle Kunstwerke aus natürlichen Materialien - mit dem was an Ort und Stelle gefunden wurde. Die Kinder hatten wunderbare Ideen und bei der Erkundung der Umgebung kamen auch das Abenteuer und das gemeinsame Spiel nicht zu kurz.

Die nächste Einzelaktivität findet am Donnerstag, den 8.Mai statt.
Das Motto lautet „Der flinke Stock“ - ein spannendes und körperbetontes, aber sehr faires Bewegungsspiel!

Alle Bilder ansehen

spür.sinn: LandART als Motto im April

| Berichte

Monatliche Einzelaktivität für Kinder von 6-13 Jahren

„Nix wie raus!“ – so lautete das Motto der Einzelaktivität im März des Vereins „spür.sinn – Abenteuer lernen und Naturverbindung“. Bei Wahrnehmungs- und Versteckspielen begrüßten die Kinder den Frühling und erprobten so ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist. Während  einige Kinde die Zutaten für einen Palatschinkenteig im Wald mit verbundenen Augen „suchten“, machten andere beim Haus Feuer ohne Streichhölzer. Anschließend wurden am offenen Feuer Palatschinken zubereitet und natürlich auch verkostet.

Die nächste monatliche Einzelaktivität findet am 3.4. von 15.00 bis 17.30 Uhr am Eckholz statt. Wir beschäftigen uns mit dem Thema „LandART“ – einer Kunst, in der das kreative Gestalten mit der Natur und in der Natur eine wesentliche Rolle spielt. Es wird überwiegend nur mit natürlichen Materialien gearbeitet, wie zum Beispiel Steine, Wurzeln, Blumen, Laub, Ton… An diesem Nachmittag werden wir unserer Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen und das eine oder andere Kunstwerk entstehen lassen - mit dem, was wir in der Natur finden.

Information und Anmeldung unter www.abenteuer-spuersinn.at oder 0664/4189043.

"Nix wie raus! Der Frühling ist da!" - Einzelaktivität im März

| Berichte

„Nix wie raus!“ –so lautete das Motto unserer monatlichen Einzelaktivität im März . Bei Wahrnehmungs- und Versteckspielen begrüßten die Kinder den Frühling und erprobten so ihre Geschicklichkeit und ihren Teamgeist. Während einige Kinder blind die Zutaten für Palatschinken im Wald unter der Anleitung eines sehenden Partners „suchten“ , machten andere beim Haus Feuer ohne Streichhölzer. Anschließend wurden am offenen Feuer Palatschinken zubereitet und natürlich auch verkostet!

Alle Bilder ansehen

Winterwaldläufer Dachse

| Berichte

Die Waldläuferbande „Dachse“ ist eine Kindergruppe, die sich jeden Mittwoch zur gemeinschaftlichen Zeit im Wald trifft. Sie umfasst 12 Kinder im Alter von 8-11 Jahren, Buben und Mädchen bunt gemischt.

Bei den Dachsen sind manche Kinder schon seit der Gründung des Vereins dabei und somit sehr geübt im Umgang mit Fertigkeiten. Da gibt es einige Kinder, die selbst Feuer machen können (höchstens 3 Streichhölzer zur Verwendung!) und sehr geschickt sind bei handwerklichen Tätigkeiten. Wir haben Lippenbalsam selbst hergestellt, Freundschaftsbänder geknüpft, Blasrohre aus Holunderstöcken gefertigt und aus Christbaumspitzen Palatschinkensprudler geschnitzt. Natürlich wurden diese auch erprobt und wir kochten Palatschinken am selbstentfachten Feuer.

Weiterlesen und alle Bilder ansehen

Winterwaldläufer Füchse

| Berichte

Waldläufer sind draußen – zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter sowieso!!

Die Waldläuferbande „Füchse“ traf sich jeden Dienstag Nachmittag um gemeinsam Zeit in der Natur zu verbringen und die Geschenke des Winters zu feiern. Diese Gruppe umfasst 15 Kinder im Alter von 6-10 Jahren, Buben und Mädchen bunt gemischt. Dabei streunen wir durch den Wald, immer auf der Suche nach neuen Spuren und Abenteuern. Da der Schnee wie Zaubertinte die Spuren der Waldtiere sichtbar macht, hatte Franz die Idee, eine Karte über unser Waldgebiet anzufertigen und sämtliche Spuren (Trittsiegel, Losungen, Fraßspuren, Schlafplätze, Baue, Nester, Federn…) einzuzeichnen. Naja, und vielleicht - wenn wir im Sommer ganz leise sind und uns auf die Lauer legen, bekommen wir einige dieser Waldtiere zu Gesicht!!!

Weiterlesen und alle Bilder ansehen

Familienaktivität "Winterwald - Zauberwald"

| Berichte

Unter dem Motto „Winterwald-Zauberwald“ hat spür.sinn am 24.Jänner Familien zu einem abendlichen Erzählspaziergang am Eckholz eingeladen. Bei dieser Fackelwanderung wurden besondere Plätze im Wald aufgesucht und es gab märchenhafte Geschichten aus aller Welt über den Winter und Väterchen Frost zu hören. Unterwegs im Winterwald kamen auch das gemeinsame Spiel und der Spaß nicht zu kurz und Groß&Klein freuten sich über den langersehnten Schnee!

Alle Bilder ansehen

„Wer war denn das?“ – Spurensuche im Wald

| Berichte

Im Dezember stand unsere monatliche Einzelaktivität unter dem Motto „Wer war denn das?“. Zahlreiche interessierte Kinder machten sich auf die Suche nach unterschiedlichen Spuren, um zu erkennen, welche Tiere bei uns am Eckholz leben. Zuerst stellten wir uns die Frage, was denn alles Hinweise sein könnten, um den Tieren auf die Spur zu kommen. Im Anschluss daran machten sich die jungen Detektive auf den Weg in den Wald und entdeckten einige Trittsiegel und Schlafplätze von Rehen, Losungen sowie Fraßspuren. Von besonders „schönen“ Rehspuren gossen die Kinder einen Gipsabdruck, den manche als Erinnerung mit nach Hause nahmen. Da sich auch die Tiere  in der Dämmerung zur Ruhe legen, versuchten auch die Kinder in einem Versteckspiel möglichst unbemerkt zu bleiben. Den Höhepunkt fand unser Nachmittag in einer Mutprobe im finsteren Winterwald. Aber mehr wird davon nicht verraten…

Weiterlesen und alle Bilder ansehen